In eine Klimaanlage investieren um die Schimmelbeseitigung zu meistern

April 28

In eine Klimaanlage investieren um die Schimmelbeseitigung zu meistern

0  comments

Lesen Sie in diesem Artikel wie Sie in gut gedämmten Immobilien mit einer Klimaanlage die Schimmelbeseitigung in den Griff bekommen und welche Kosten dabei entstehen.


Das Schimmelproblem

Je mehr unsere Häuser gedämmt werden, desto interessanter wird auch das Thema der Gebäudebelüftung und der Gebäudeklimatisierung. Nicht selten hören wir von Feuchtigkeit und Schimmelpilzbefall im Mauerwerk von gedämmten Gebäuden. Im Jahre 2016 trat die aktuelle Regelung der Energiesparverordnung (ENEV) in Kraft. Diese setzt noch höhere Maßstäbe an den Dämmungsgrad von Immobilien. Die Gefahr von Schimmelbefall ist seither bei falschem oder unzureichendem Lüften noch großer. Eine geeignete Klimaanlage kann auf diese Entwicklung und die Schimmelbeseitigung eine adäquate Antwort sein.

Lüftungsanlage und Klimaanlagen zur Schimmelbeseitigung

Je besser die Dämmung einer Immobilie, desto größer die Herausforderung, diese korrekt zu lüften. Vor allem bei einem Passivhaus oder einem Nullenergiehaus ist das einfache Stoßlüften oft kein Weg mehr, um die Feuchtigkeit nach draußen zu befördern und die Gefahr von Schimmelpilzen im Haus zu vermindern. Hierbei kommen meistens Klima- oder Lüftungsanlagen zum Einsatz. Die Kosten der Anlage werden von der Größe und Art der Lüftungslösung bestimmt.


Die mobile Klimaanlage

Eine mobile Klimaanlage ist in der Regel das günstigste Konzept. Aber auch eine vergleichsweise wenig effizientes Lösung. Diese Geräte können Sie in allen Baumärkten und manchmal auch im Discounter kaufen. Oft werden solche Angebote gezielt platzier, wenn die heißen Sommerwochen anstehen. Die Preise für mobile Klimaanlagen varieren sehr stark. Sie können zwischen 100 und 2.000 € liegen. Die technischen Unterschiede der Geräte zeigen sich:

  • in der Kälteleistung
  • in der Verarbeitung der Geräte

Im Durschnitt haben diese Geräte eine Leistung von ungefähr 2.000 Watt. Die Betriebskosten für eine Stunde liegen also zwischen 25 und 30 Cent. Bei einer jährlichen Nutzungsdauer von 500 Stunden, liegen die Energiekosten für einen Raum bei ungefähr 120 €. Der Betrieb mehrerer Geräte kommt also einer Explosion der Stromkosten gleich. Die Arbeit der mobilen Klimaanlagen ist außerdem recht ineffizient. Alles ist recht kompakt verbaut. Die warme Abluft muss über einen Spalt im Fenster oder einer Tür abgeführt werden.

Die optimale Wohlfühlttemperatur kann mit diesen Geräten bauformbedingt jedoch nicht wirklich erzielt werden!

Kosten einer mobilen Klimaanlage
  • Anschaffungskosten: 100 - 2.000 €
  • Betriebskosten: individuell verschieden (fragen Sie den Fachmann)


Die Split-Klimaanlagen

Effizienter arbeiten die Split-Klimaanlagen. Diese sind hervorragend für die Klimatisierung einzelner Räume geeignet. Die Kosten für diese Geräte liegen bei rund 2.000 €. Sie sind also deutlich teurer als die mobilen Klimaanlagen. Die Split-Klimageräte werden am Haus montiert. Kosten für die Montage müssen also hinzugerechnet werden. Es ist ein Fachmann erforderlich, die elektrischen Anschlüsse herzustellen.

Aufgrund der höheren Leistungen sind die Betriebskosten günstiger als bei den mobilen Geräten. Bei einem Einsatz von 500 Stunden im Jahr liegen diese bei ca. 80 bis 90 €. Multisplitanlagen sind in ihrer Anschaffung noch etwas teurer. Für jede weitere Anlage sollten Sie 1.500 € einplanen. Die Betriebskosten jeder einzelnen Anlage liegen hier unterhalb der einfachen Splitanlage.

Viele Splitgeräte arbeiten sehr effizient. Auf dem Markt gibt es aber auch wenig leistungsfähige Angebote. Lassen Sie sich auf jedem Fall von einem Fachmann beraten, bevor Sie sich eine Splitanlage anschaffen.

Kosten Split-Klimaanlagen
  • Anschaffungskosten: ca. 2.000 €
  • Betriebskosten: ​individuell verschieden (fragen Sie den Fachmann)


Die Wärmepumpe zur Temperaturregelung nutzen

Sehr interessant kann es sein, wenn Sie eine Wärmepumpe im Haus nutzen. Denn diese kann auch zur Temperaturregelung eingesetzt werden. Sie schlagen damit quasi zwei Fliegen mit einer Klappe. Im Winter wird die Anlage für das Erwärmen der Räume genutzt, im Sommer kommt sie für die Kühlung zum Einsatz. Mit Hilfe der Wärmepumpe können Sie ein komplettes Einfamilienhaus oder ein Gebäude klimatisieren. Das ist natürlich ein Vorteil zur Kühlung der einzelnen Räume.

Die Anschaffungskosten für eine Wärmepumpe sind relativ hoch. Rechnen Sie hier mit Kosten zwischen 15.000 und 20.000 €. Die Betriebskosten für die Wärmepumpe liegen bei 500 und 1.000 € pro Jahr. Und hier sind schon die Aufwendungen für das Heizen und Kühlen zusammengerechnet. Eine Summe, die sich im Vergleich zu anderen Heizkonzepten durchaus sehen lassen kann. Es ist auch möglich, die Wärmepumpe mit der Lüftungsanlage zu verbinden. Insofern die geographischen Gegebenheiten das ermöglichen, sollten Sie darüber nachdenken, die Anlage als variable Wärmepumpe zu nutzen.

Kosten einer Wärmepumpe zur Temperaturregelung
  • Anschaffungskosten: ab 15.000 €
  • Betriebskosten: individuell verschieden (fragen Sie den Fachmann)
Tipp vom Fachmann: Investieren Sie in eine zur Wärmepumpe passende Klimaanlage, die diese dann optimal ergänzt.

Haben Sie Fragen..

... zu der für Sie passenden Klimaanlage, dem Ablauf einer Montage oder den Betriebskosten? Dann freuen sich unsere Klimaexperten von UM Klima Ihnen weiter helfen zu können.

>> Hier klicken um unsere Leistungen und Produkte zu sehen

Die Kosten für eine Lüftungsanlage zur Schimmelbeseitigung

Wir unterscheiden bei den Kosten für eine Lüftungsanlage zwischen:

  • dezentralen Geräten
  • zentralen Geräten

Die dezentrale Lüftungsanlage

Wenn es darum geht, einzelne Räume in einem Gebäude vor schlechten Gerüchten und Feuchtigkeit zu befreien und so zur Schimmelbeseitigung beizutragen, dann sind dezentrale Lüftungsanlagen eine gute Option. Für eine dezentrale Lüftungsanlage muss nur ein kurzer Lüftungsschacht in die Außenwand installiert werden. Der bauliche Aufwand bleibt also überschaubar.

Wir unterscheiden bei den dezentralen Lüftungsanlagen zwischen den reinen Abluftanlagen, zwischen Anlagen mit Zu- und Abluftfunktion mit oder ohne Wärmerückgewinnung. Eine Zu- und Abluftanlage mit Funktion der Wärmerückgewinnung gilt als besonders Energiesparend. Die Kosten für die Anschaffung sind hier aber am höchsten. Rechnen Sie für die Zu- und Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung mit zusätzlichen Kosten in der Höhe von ungefähr 1.500 €.

Für die Montage der Geräte sind Stemm- und Putzarbeiten in der Höhe von ca. 1.000 € zu rechnen. Da moderne Ventilatoren nur eine Leistung zwischen 2 bis 8 Watt benötigen, liegen die Betriebskosten einer solchen Anlage recht günstig. Der Dauerbetrieb erhöht Ihre Stromkosten nur um 10 € pro Jahr für ein Einfamilienhaus. Die Wärmerückgewinnung kann Ihre Stromkoten sogar senken. Sie sparen mit diesem Konzept rund 100 € pro Jahr. Es ist leicht auszurechnen, wann sich die Anschaffungskosten amortisiert haben. Wenn Sie sich für eine dezentrale Lüftungsanlage entscheiden, dann kann sich die zusätzliche Investition in eine Zu- und Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung schnell bezahlt machen.

Kosten für eine dezentrale Lüftungsanlage
  • Anschaffungskosten: ca. 1.500 € + Montage für 1.000 €
  • Betriebskosten: individuell verschieden (fragen Sie den Fachmann)

Die zentrale Lüftungsanlage

Bei modern gedämmten Immobilien, wie etwa dem Plusenergiehaus, dem Nullenergiehaus oder dem Passivhaus kann auch eine zentrale Lüftungsanlage zum Einsatz kommen. Bei diesem Konzept versorgt eine zentrale Lüftungseinheit das gesamte Gebäude. Auf diese Weise wird die Feuchtigkeit nach draußen befördert, zusammen mit schlechten Gerüchen. Der bauliche Aufwand ist für die Einrichtung der zentralen Lüftungsanlage allerdings deutlich höher: Das Gebäude muss mit verschiedenen Lüftungskanälen ausgestattet werden.

Auch bei der zentralen Lüftungsanlage ist eine Unterscheidung zwischen der reinen Abluftanlage und der Zu- und Abluftanlage mit oder ohne Wärmerückgewinnung zu unterscheiden. Auch preislich gibt es zwischen den unterschiedlichen Konzepten Unterschiede. Als Kern der Kosten ist allerdings das Lüftungsverteilnetz zu sehen, das bei allen Varianten eingerichtet werden muss.

Rechnen Sie für ein Einfamilienhaus mit 150 Quadratmetern mit einer Investition von ca. 8.000 € für eine zentrale Abluftanlage. Je nach Gebäude kann dieser Betrag variieren, da das Verteilnetz immobilienbedingt unterschiedlich angelegt werden muss. Wenn Sie mit Hilfe einer Wärmepumpe Energie aus der Abluft zurückgewinnen möchten, dann ist mit zusätzlichen Kosten in der Höhe von 3.000 bis 5.000 € zu rechnen.

Mit einer zentralen Ab- und Zuluftanlage tragen Sie nicht nur zur Schimmelbeseitigung bei, sie verbessern auch nachhaltig das Raumklima. Mit etwa 12.000 € sind diese Lösungen aber auch deutlich teurer als die reine Abluftanlage. Wenn Sie die Wärme der Abluft zurückgewinnen möchten, dann erhöhen sich diese Kosten noch einmal auf etwa 16.000 €. Bei der Nutzung in einem Passivhaus stehen die Chancen nicht schlecht, dass sich die Kosten in einem überschaubaren Zeitraum wieder amortisieren. Denn hier fallen keine Energiekosten für ein aktives Heizsystem an. Aber es geht ja nicht nur um die Kosten, sondern auch um den Wohlfühlfaktor, der durch das verbesserte Raumklima nachhaltig gesteigert wird. Beim Betrieb der zentralen Lüftungsanlage fallen jährlich knapp 150 € an. Etwas höher liegen diese Kosten, wenn die Lüftungsanlage auch eine klimatisierende Wirkung verfolgt.

Kosten für eine zentrale Lüftungsanlage
  • Anschaffungskosten: ab ca. 8.000 €
  • Betriebskosten: individuell verschieden (fragen Sie den Fachmann)

fazit

Wenn Sie sich direkt für eine Klimaanlage entscheiden, dann sparen Sie aktiv, tragen zur Schimmelbeseitigung bei und erhöhen so den Wohnkomfort Ihrer Immobilie. Mittelfristig ist das sicherlich eine lohnenswerte Investition.

Die Non plus Ultra Formel für Wohlfühlen lautet:
Klimaanlage + Hausdämmung = opitmale Energieeffizienz


Tags


You may also like

10 einfache und praktische Tipps für eine gesunde Lebensweise

Hellwach und fit: 22 Tipps für mehr Energie im Alltag

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Subscribe to our newsletter now!