Staatliche Förderung (BAFA)

Es ist nur Wenigen bekannt, das Kälte- und Klimaanagen vom Staat gefördert werden. Wir installieren nicht nur Klimaanlagen, wir prüfen auch, ob die Fördervoraussetzungen erfüllt werden. 

 

Als Experten für Kälte- und Klimatechnik erheben wir die „IST“-Daten und tragen diese in das elektronische BAFA Formblatt „Energieeffizienz“ ein. Für ein Sanierungskonzept (Steigerung der Energieeffizienz) tragen wir die Ergebnisse als „PLAN“ Daten ein und erstellen ein Rohrleitungs- und Instrumentenfließbild der Anlage. Für eine Neuanlage erstellen wir ein „PLAN“ Gutachten (Energieeffizienz). Für das anschließende Monitoring der Anlage installieren wir ein entsprechendes Messgerät und sorgen für die jährliche Bereitstellung der Daten.

 

Wir sind die Experten für Ihre Kälte- und Klimaanlage in der Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) , also insbesondere in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg.

Zum Kältemeister

Fakten zur BAFA-Förderung

Sie machen Ihre Kälte- und Klimaanlage energieeffizient - der Staat (BAFA) zahlt Ihnen dafür einen Zuschuss! Wenn Sie bestehende Anlagen sanieren oder eine neue Anlage anschaffen wollen, hilft Ihnen der Staat dabei:

 

- Die Erstellung eines Energieeffizienz-Ausweises für Ihre Kälte- und Klimaanlage (Ausgangszustand + Komponenten / Systeme zur Steigerung der Energieeffizienz) wird mit einem 80%-Zuschuss zur Beratung (max. 1000 € der Beratungsmaßnahmen) unterstützt

  •  
  • - Bei der Sanierung Ihrer bestehenden Anlage (min. 85 % der Maximalpunktzahl) können Sie von verschiedenen Zuschüssen profitieren:
  • - 15 %  der Nettoinvestition
  • - 20 % bei einer halonfreien Anlage
  • - 25 % bei einer Sorptionskälteanlage, die ihre Wärme aus Kraft-Wärmekopplung oder aus Abwärme bekommt und deren elektrischer Zusatzverbrauch (ohne Kaltwasserverteilung) weniger als 10 % der Kälteleistung beträgt
  •  
  • - Bei Neuanlagen können Sie folgende Zuschüsse erhalten:
  •  - 20 % bei min. 95 % der Maximalpunktzahl und halogenfreiem Kältemittel
  •  - 25 % bei Sorptionskälteanlage, die ihre Wärme aus Kraft-Wärmekopplung oder aus Abwärme bekommt und deren elektrischer Zusatzverbrauch (ohne Kaltwasserverteilung) weniger als 10 % der Kälteleistung beträgt
  •  
  • Die Förderhöchstgrenze beträgt 100.000 EUR bei der Basisförderung, und 50.000 EUR bei der Bonusförderung - maximal 100.000 EUR gesamt. Die Fördersätze unterscheiden sich je nach verbauten Wärmeübertragern und Wärmepumpen (differenziert nach Kältemittel (GWP)).

 

Weitere Informationen hier oder unter www.bafa.de/bafa/de/energie/kaelteanlagen/neue_richtlinie_2014/

zum Kältemeister
Unsere tägliche Arbeit